Psychotherapie-Studiengang

Ich habe nichts erwartet und bin trotzdem enttäuscht.

Seit 1999 werden PsychotherapeutInnen in Ausbildung in der Klinik nicht mehr bezahlt. Und das, obwohl sie zumeist von Tag 1 an sowohl Einzel- als auch Gruppentherapien in Eigenverantwortung zu leiten haben. 
PiAs haben zuvor ca. 5 Jahre Psychologie studiert. Sie bezahlen im Durchschnitt 20.000€ für ihre Ausbildung. 

Pro Jahr absolvieren ca. 2.000 PsychotherapeutInnen die Approbationsprüfung und wären damit – wenn sie denn einen Kassensitz bekämen – berechtigt Psychotherapie über die Krankenkasse abzurechnen. 

1999 ist 20 Jahre her. Ca. 40.000 PsychotherapeutInnen haben unter prekärsten Bedingungen die Ausbildung absolviert. Das Interesse an einer psychotherapeutischen Versorgung ist so groß, dass der unlautere Psychomarkt boomt wie nie zuvor. Es ist für den Laien nicht mehr nachvollziehbar, was der Unterschied zwischen einem Psychologen, einem Psychiater, einem Psychologischen Psychotherapeuten und einem Heilpraktiker für Psychotherapie ist. Die Qualitätssicherung der Politik sieht so aus, dass der ziemlich behämmerte Begriff „Psychologischer Psychotherapeut“ als Qualitätssiegel gilt und die Hauptmöglichkeit eine Psychotherapie als Kassenleistung bezahlen zu lassen. Eigentlich muss man studiert haben, um zu raffen, wer wie was wo und warum anbietet. Wenn ich zum Facharzt gehe muss ich auch nicht nach einem orthopädischen Orthopäden oder einem gynäkologischen Gynäkologen googeln. 

Seit 20 Jahren versuchen die Berufsverbände die Ausbildungssituation der Psychologischen PsychotherapeutInnen zu verbessern. 20 Jahre! Seit 20 Jahren ist klar, dass jedes Jahr 2.000 Menschen unter besch… Bedingungen die Ausbildung zum Psychotherapeuten machen. 

2019 . @jensspahn tut so, als wäre der Psychotherapiestudiengang auf seinem Mist gewachsen. Das Volk klatscht. Klingt ja auch gut. Die Übergangsfrist wird weitere 12 Jahre, also 24.000 angehende PsychotherapeutInnen ausbeuten.

Ganz ehrlich: Ich habe nichts erwartet und bin trotzdem enttäuscht. Aber die Party die Jens Spahn und sein verkacktes Gesundheitsministerium jetzt feiern, die feier ich nicht mit. Die nicht, und auch keine andere. Verarschen kann ich mich am besten selbst.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s